Bernd Schüle, 28, studierte Fahrzeugtechnologie und Vertriebsingenieurwesen an der Hochschule Karlsruhe. Danach stieg er als Trainee im Bereich Vertrieb bei der Ferchau Engineering GmbH ein. In seiner Freizeit geht er gern auf Reisen und lernt neue Kulturen kennen.

„Vertrieb ist genau der richtige Job für mich“, betont Bernd Schüle, der als Vertriebsingenieur bei FERCHAU Engineering GmbH arbeitet. Dabei hatte sich der heute 28-jährige zunächst für einen rein technischen Studiengang entschieden und sich für Fahrzeug-Technologie an der Hochschule Karlsruhe eingeschrieben. „Allerdings wollte ich mich nicht nur mit Technik beschäftigen.“

Weiterlernen am Wochenende

Also setzte sich Bernd Schüle auch am Wochenende in den Hörsaal, um mehr über Steuerrecht, Marketing, Technische Redaktion und Vertrieb zu erfahren. Schnell zeigte sich: „Marketing und Vertrieb war mein Ziel!“ Also wechselte er zum Studiengang Vertriebsingenieurwesen, ebenfalls an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft..

Als es nach dem Bachelorabschluss um den Berufseinstieg ging, fiel seine Wahl auf  FERCHAU Engineering als Arbeitgeber: „Mir gefiel die Vielseitigkeit, die Aufgaben im Bereich Hightech, Mitarbeiterrekrutierung und -betreuung“

Heute arbeitet Bernd Schüle, der im April 2008 zunächst mit dem Vertriebs-Traineeprogramm gestartet war, in der neu gegründeten Niederlassung in Reutlingen und baut diese mit auf.

Pionierarbeit gefordert

Sein Job hat viel mit Pionierarbeit zu tun: Die Kundengewinnung und -betreuung gehört zu seinen Hauptaufgaben. „Ich telefoniere mit potenziellen Kunden, vereinbare Termine, erstelle Unterlagen und präsentiere FERCHAU als Engineering-Partner bei technischen Projekten, erstelle Angebote und betreuue Projekte“ Technisches Fachwissen ist bei den Gesprächen unerlässlich. Neben Wissen in ingenieurswissenschaftlichen Fächern wie Maschinenbau, Mechatronik, Elektrotechnik, Elektronik, Qualitätswesen und IT gehört hier auch die Kenntnis der neuesten CAD-Programme und Methoden unbedingt dazu. Eine hohe Lernkurve ist also garantiert – und wird von Unternehmensseite unterstützt, denn schließlich ist es für ein Ingenieurdienstleistungsunternehmen wie FERCHAU unerlässlich, dass sich seine Ingenieure immer auf dem neuesten Stand der Technik befinden.

Neben der Kundengewinnung und –betreuung kümmert sich der 28-Jährige bei FERCHAU auch um die Betreuung der Technischen Mitarbeiter. Dazu gehören die Erstellung von Anforderungsprofilen, Mitarbeitergesprächen und auch die Einschätzung, welcher Mitarbeiter am besten zum Projekt und zum Team vor Ort passt. „Hier ist dann mein Gespür für Menschen gefragt“, erläutert Bernd Schüle.

Hohe Anforderungen

Was kann er Absolventen mit auf den Weg geben, die überlegen, selbst im Vertrieb einzusteigen? „Die Anforderungen sind hoch. Aber wer Biss, Durchhalte- und Kommunikationsvermögen mitbringt, findet im Vertrieb genau den richtigen Job. Mir geht es auf jeden Fall so und es lässt mich jeden Tag über mich hinaus wachsen!“