Welcher Kandidat ist der passende für ein Unternehmen? Mit dieser Frage setzen sich Personaldienstleister täglich auseinander. Sie sorgen dafür, dass Kandidaten und Unternehmen zueinander finden. Dabei sind sie Personaler und Vertriebler in einer Person. Für Berufseinsteiger bieten sich im weiten und spannenden Feld der Personaldienstleistung viele Chancen.

Was ist Personaldienstleistung?

Personaldienstleister sind bei Personal-Service-Agenturen, Zeitarbeitsfirmen oder Ingenieurbüros tätig. Sie decken die gesamte Bandbreite an Aufgaben im Bereich Human Ressources ab. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Personalvermittlung. Unternehmen nutzen die externe Personaldienstleistung, um Ressourcen zu sparen. Vor allem in kleinen und mittleren Unternehmen ist es den Personalverantwortlichen oftmals nicht möglich, Hunderte Bewerbungen zu sichten und auszuwerten, um einen geeigneten Kandidaten zu ermitteln. Im weiteren Sinne können auch Personalberater und Headhunter der Personaldienstleistung zugerechnet werden.

Welche Aufgaben hat ein Personaldienstleister?

Ein Personaldienstleister sucht auf verschiedenen Wegen nach Kandidaten, die dem Qualifikationsprofil seines Kunden entsprechen. Er recherchiert in Bewerber- oder Mitarbeiterdatenbanken, schaltet Anzeigen oder greift auf ein Netzwerk an Branchenkontakten zurück. Personaldienstleister übernehmen das gesamte Bewerbermanagement, vom Recruiting, dem Sammeln der eingehenden Bewerbungen, über das Führen von Bewerbungsgesprächen bis zur Vorauswahl. Das Aufgabenfeld ist interdisziplinär. Personaldienstleister lernen verschiedene Branchen und Unternehmen kennen, da sie sich ausführlich mit dem jeweiligen Anforderungsprofil und der Tätigkeitsbeschreibung auseinandersetzen müssen.

Wie werde ich Personaldienstleister?

Gute Chancen auf einen Job in der Personaldienstleistung hat man mit einem abgeschlossenen Studium in BWL mit Schwerpunkt Personal oder in Wirtschaftsrecht, Wirtschaftspsychologie oder Psychologie mit Schwerpunkt Arbeits- und Organisationspsychologie. Zudem sind Studiengänge wie Wirtschaftsingenieurwesen gefragt, da die Absolventen Schnittstellen zwischen Wirtschaft und Ingenieurswissenschaft besetzen können. Dies wird im Zuge der Spezialisierung von Personaldienstleistern immer wichtiger. Aber auch als Quereinsteiger kann man sich in der Personaldienstleistung versuchen. Wie immer ist es vorteilhaft, erste praktische Erfahrungen im Personalbereich vorweisen zu können, z. B. in Form von Praktika oder Nebenjobs.

Eine wichtige Voraussetzung ist ein Interesse am Umgang mit Menschen. Kommunikationsstärke und Empathie sind für Bewerbungsgespräche und die Beratung des Kunden unabdingbar. Darüber hinaus sollten Interessenten eine hohe Dienstleistungsorientierung und Talent im Vertrieb mitbringen. Wer sich für die Personaldienstleistung entscheidet, sollte selbstbewusst sein und seine Entscheidungen selbstsicher vertreten können. Obwohl große Personaldienstleistungen deutschlandweit Niederlassungen haben, sollten Interessenten flexibel sein, da der Job mitunter Reisebereitschaft erfordert. Da der Personalbereich sehr vielseitig ist, sollten Neugierde und die Lust auf persönliche Weiterbildung vorhanden sein.

Linktipps: