Die Spieleindustrie ist eine wachsende Branche, die mittlerweile mehr Umsatz macht, als die amerikanische Filmindustrie in Hollywood. Kein Wunder, dass viele Menschen daher von einer Karriere in diesem Bereich träumen. Dazu muss man nicht unbedingt Programmierer sein, denn in der Produktion von Konsolenspielen, Browsergames und sämtlichen anderen Spielen werden viele verschiedene Talente gebraucht.

Die Konkurrenz ist groß, denn Spieleentwickler zu werden, ist für viele kreative und technisch begabte Menschen ein großer Traum. Daher werden eine solide Ausbildung und Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten vorausgesetzt. Welche Berufsfelder sich in dieser Branche eröffnen und wie Sie mit spannenden Jobs in der Online-Casino-Branche um die Welt reisen können, haben wir für Sie recherchiert.

Die Visionen des Game-Designers

Der Game-Designer ist für beinahe alles zuständig, was wir in der Geschichte erfahren. Er kreiert die Welt, in der wir uns bewegen, legt eine Storyline fest, gestaltet die optischen Aspekte der Umwelt und Charaktere und überlegt sich die grundlegende Steuerung. Wie ein Regisseur im Film muss er die anderen Projektteilnehmer anleiten und dafür sorgen, dass eine gemeinsame Vision entsteht, in der jeder weiß, was er zu tun hat und wie das Spiel schlussendlich ein stimmiges Endprodukt ergibt.

Je nach Art des Spiels kann der Beruf eines Designers sehr unterschiedlich sein. Besonders große Produktionen bauen mittlerweile deutlich mehr auf eine spannende Handlung, während Online-Games von eingängigen Grafiken und einem einfach zu verstehenden Gameplay profitieren. Je nach Interesse kann sich der Game-Designer also entsprechend spezialisieren.

Die Spielmechanik des Programmierers

Wenn die Idee für ein Spiel aufgestellt wurde, geht es an die Programmierung. Dabei werden ein hohes technisches Wissen und das Verständnis verschiedener Programmiersprachen vorausgesetzt. Auch wenn viele Programmierer autodidaktisch lernen, wird von den meisten Entwicklungsfirmen ein einschlägiges Studium der Informatik oder der Spieleentwicklung erwartet. Außerdem muss die Bereitschaft zur ständigen Weiterbildung vorhanden sein, denn die Entwicklung der Technik verläuft rasant.

Programmierer müssen sehr detailorientiert arbeiten, ohne dabei den Überblick zu verlieren. Problemlösungsorientiertes Denken ist für den Entwicklerberuf unerlässlich, denn die Visionen der Gamedesigner müssen umgesetzt werden, auch wenn die Problemstellung sehr komplex ist.  Wer bereit ist, viele Stunden vor dem Bildschirm zu verbringen und Charaktere durch komplexe Algorithmen und Programmiersprachen zum Leben bringen will, der hat seinen Traumberuf gefunden!

Ein neuer Karrieresektor – Arbeiten im Online-Casino

Wer sich selbst eher im Marketingbereich oder der Verwaltung einer Plattform für bestehende Spiele sieht, wird ebenfalls in der Spieleindustrie fündig. Denn sobald das Spiel fertig gestellt wurde, fängt für viele Menschen die richtige Arbeit an.

Durch das Aufkommen von Online-Casinos als Alternative zum traditionellen Casinobesuch, hat sich ein ganz neuer Sektor mit verschiedenen Aufgabenstellungen für Arbeitssuchende ergeben. Denn Online-Casinos wie Wunderino müssen laufend betreut werden, um Kunden die Erfahrung (Wunderino Testbericht) zu bieten, die sie von der Konkurrenz abhebt. Neben der Kundenbetreuung, werden auch viele Marketing- und Managementpositionen im Online-Casino vergeben, die Mitarbeiter um die ganze Welt bringen. Und selbst vor der Kamera können Sie an Spielen mitwirken – zum Beispiel als Croupier in einem Live-Casino, eine Jobchance, die vor wenigen Jahren noch gar nicht existierte.

Die Spieleindustrie besteht nicht nur aus klassischen Jobs wie dem Programmierer, sondern hat jede Menge außergewöhnliche Aufgabenstellungen zu bieten. Wer es einmal hineinschafft, hat großartige Chancen, die Karriereleiter hochzuklettern und in verschiedenen Ländern zu arbeiten.