Immer mal wieder taucht die Frage auf, wie sich eigentlich ein Xing-Profil löschen lässt. Bis jetzt hatte sich das in Hamburg ansässige Online-Business-Netzwerk tapfer geschlagen. Doch der Konkurrent LinkedIn holt mächtig auf – und manchmal beschleicht einen der Eindruck, dass viele Empfehlungen und Diskussionen nun nicht mehr nur allein auf Facebook stattfinden, sondern eben auch bei LinkedIn. 

Noch greifen Recruiter bei der Mitarbeitersuche (auch Active Sourcing genannt) auf den Platzhirsch zurück. LinkedIn gewinnt aber an Bedeutung und liegt mit neun Millionnen Nutzern im deutschsprachigen Raum nur noch um 1,5 Millionen hinter Xing zurück. Wer international arbeiten und Karriere machen möchte, kommt an LinkedIn nicht mehr vorbei. Wer in Forschung und Wissenschaft arbeitet, ist wahrscheinlich eh besser bei Researchgate aufgehoben.

Es kann also durchaus sein, dass immer mehr Menschen ihre Profile bei Xing löschen möchten. Deshalb haben wir einmal eine Anleitung erstellt:

  • Xing unterscheidet zwischen Premium- und Basis-Mitgliedschaft. Je nachdem, für welches Paket Sie sich entscheiden haben, gibt es unterschiedliche Wege.
  • Als Premium-Mitglied oder als Inhaberin eines Stellenanzeigen-Kontos müssen Sie dem Xing-Team über das Kontaktformular eine Nachricht mit dem Kündigungswunsch schicken. Das geht relativ formlos. Beachten müssen Sie lediglich, dass Ihre Mitgliedschaft bis zu drei Wochen vor Ende der aktuellen Laufzeit kündigen müssen. Nach dieser Frist verlängert sich die Mitgliedschaft automatisch um die entsprechende Laufzeit.
  • Xing-Suche

    Xing-Suche

    Als Basis-Mitglied sieht das Vorgehen etwas anders aus: Da die entsprechende Seite etwas versteckt ist, müssen Sie zunächst bei Xing.de einloggen. Dann klicken Sie oben rechts im Bildschirmrand auf „Hilfe“.

  • In der Stichwortsuche geben Sie nun das Suchwort „Rücktritt“ ein. Als Suchergebnis zeigt Ihnen Xing nun „Rücktritt von der Basis-Mitgliedschaft„. Wählen Sie diese Option aus.
  • Nun erscheint ein Text mit einem weiteren Link. Klicken Sie auch diesen an und danach auf „Weiter„. Wenn Sie möchten, können Sie in einem weiteren Fenster noch den Grund für die Kündigung angeben. Zum Schluss müssen Sie die Löschung noch einmal mit Ihrem Passwort bestätigen.
  • Wenn Sie nun noch einmal auf „Profil löschen“ klicken, sind Sie raus!

Überlegen Sie sich gut, ob Sie Ihr Profil zum jetzigen Zeitpunkt wirklich löschen möchten. Wer bis dato eine Premium-Mitgliedschaft, kann diese ja auch auf eine Basis-Mitgliedschaft herunterstufen.

Auch das geht nicht durch einfaches Anklicken im Profil. Stattdessen bekommt man eine Mail, in der noch einmal genau erklärt wird, was man alles durch ein Kündigen der Premium-Mitgliedschaft verliert. Dazu gehören:

  • Darstellung der drei Top-Fähigkeiten unter „Ich biete“,
  • eine größere Reichweite durch prominentere Darstellung in der Mitgliedersuche,
  • Profilbesucher inklusive der entsprechenden Statistiken
  • Nachrichten an Nicht-Kontakte,
  • keine Werbebanner auf dem eigenen Profil, keine Ablenkung der Profilbesucher.

Wenn Sie aber merken, dass Sie Xing nur noch rudimentär benutzen, dann gehen Sie ruhig diesen Schritt und kündigen Sie die Premium-Mitgliedschaft. Wenn Sie Ihr Profil komplett löschen, verlieren Sie auch alle Kontakte, Nachrichten etc. Je nachdem, wie engagiert Sie waren, würde ich davon in den meisten Fällen noch absehen.

Buchtipps & Links:

*Amazon-Link.

Bild: knallgrün/photocase.de