Wenn ein Bewerbungsgespräch ansteht, ist man bzw. frau zumeist sehr aufgeregt. Und das ist durchaus nachvollziehbar, denn schließlich geht es ja um etwas! In Anbetracht der Tatsache, dass der Mensch, sofern er unter besonderer Anspannung steht, naturgemäß dazu neigt, etwas zu verkrampfen und sich unwohl zu fühlen, ist es umso wichtiger, sich für ein passendes Styling für das Bewerbungsgespräch zu entscheiden. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. 

Der eigenen Linie treu bleiben

Wer sich in seiner Kleidung wohl fühlt, wer also eine gut passende „Schutzhülle“ trägt, fühlt sich weitaus selbstsicherer als jemand, der in einem ungewohnten Styling daher kommt. Deshalb bietet es sich in erster Linie an, nicht unbedingt einen Look zu wählen, der an sich so gar nicht dem üblichen Kleidungsstil entspricht.

Frauen, die es sonst eher lässig und stylisch mögen, sind beispielsweise mit einem figurbetonten, damenhaften Kostüm eher weniger gut beraten. Und wie die Erfahrung immer wieder zeigt, sind es gerade auch starke Frauen, also Bewerberinnen mit dem einen oder anderen Pfündchen zu viel auf den Hüften, die dazu neigen, mal hier und mal dort zu zupfen.

Sicherlich ist es angemessen, zu einem Bewerbungsgespräch auf Jeans und T-Shirt zu verzichten. Zumindest, wenn es um die Bekleidungsauswahl in klassischen Büroberufen geht. So ist eine weiße, gerne auch sportlich geschnittene Bluse stets ein schickes Highlight. Denn diese lässt sich mit unterschiedlichen Accessoires „pimpen“. Frauen mit großer Oberweite können dazu einen modischen Schal oder eine lange Kette, zum Beispiel aus Holz, mit Silberelementen oder Perlenbesatz tragen. Dies „streckt“ und lenkt so von möglichen Problemen ab. Wer keine weiße Bluse mag, der kann gerne zu einem andersfarbigen Modell greifen. Schön wäre es allerdings, wenn man bzw. frau einer unifarbenen Bluse den Vorzug gäbe. Eine prima Ergänzung dazu ist ein trendiger Blazer, der gerne auch ein wenig figurbetonter sein darf.

Darf es ein bisschen mehr sein?

Die Jeans darf getrost im Schrank bleiben, während eine unifarbene Stoffhose ein idealer Begleiter zum ausgewählten Oberteil ist. Alternativ bietet sich ein hübscher Rock an, der jedoch knieumspielend sein sollte. Einen Minirock zum Bewerbungsgespräch  zu tragen, kommt bei den meisten Personalern, auch wenn es nett aussehen mag, nicht wirklich gut an.

Saubere Schuhe, die insgesamt zum Outfit passen, sind sodann das Tüpfelchen auf dem I. Im Sommer, selbst wenn es noch so heiß ist, sollten die Flip-Flops natürlich unbedingt im Schuhregal bleiben. Auch Sandalen, deren Zehenbereich zu tief blicken lässt, sind nicht sonderlich gut geeignet. Peeptoes oder geschlossene, modische Treter sollten es jetzt vielmehr sein. Frisch geputzt und vor allem auch mit sauberen Absätzen: Dies ist die perfekte Ergänzung eines optimalen Outfits für das bevorstehende Bewerbungsgespräch.

So gut gestylt wird frau sich sicherlich wohlfühlen. Wenn da und dort nichts rutscht und zwickt, fällt es leichter, mit einer geraden, sicheren und unbefangenen Körperhaltung daher zu kommen.