Start-ups und junge Unternehmen haben es sowohl auf dem deutschen als auch auf dem internationalen Markt teilweise schwer, Fuß zu fassen. Denn durch jeden neuen Akteur wächst die Konkurrenz innerhalb einer Branche. Obwohl dies vollkommen normal und schließlich auch erwünscht ist, verschwindet jedes fünfte neu gegründete Unternehmen innerhalb weniger Jahre wieder vom Markt.

Verhindern lässt sich das nicht nur durch einen gut durchdachten Businessplan, sondern auch durch eine gut organisierte Marketing-Strategie. Diese beinhaltet besonders bei jungen Unternehmen eine effektive Auswahl an Werbemitteln. Gerade der Fokus auf Nachhaltigkeit und Fairtrade kann hier ein Pluspunkt sein.

Exkurs: Was sind Werbemittel und welche Vorteile bringen sie Unternehmen?

Gerade junge Unternehmen besitzen noch keinen festen Kundenstamm – diesen müssen sie sich erst aufbauen. Um dies zu ermöglichen, ist es essenziell, auf sich, die eigenen Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Genau dieses Ziel unterstützen Werbemittel aller Art: Firmen ziehen die Aufmerksamkeit auf sich und bieten den potenziellen Kunden gleichzeitig einen Mehrwert an. Dies geschieht in Form von Angeboten, Informationen oder Übersichten zu Produkten und Dienstleistungen, die ein Unternehmen anbietet.

Durch verschiedene Formen der Werbung lässt sich außerdem sowohl eine größere Reichweite als auch eine langfristige Wirkung erzielen. Sofern ein Unternehmen ein eigenes Corporate Design besitzt, sollte es dieses in den Werbemitteln aufgreifen und sich somit auch visuell hervorheben. Es ist jedoch wichtig, vor der Produktion zunächst eine Zielgruppenanalyse durchzuführen, um seine Werbemittel auch gezielt zum Einsatz bringen zu können.

Bereits im Vorfeld sollte man daher auf Folgendes achten:

  • Kunden einen Mehrwert und Nutzen bieten,
  • Zielgruppenorientiertes Planen,
  • Corporate Design verwenden,
  • auf Qualität achten,
  •  Nachhaltigkeit berücksichtigen.

Ratsam: Einen Tick besser als die Konkurrenz

Werbemittel. Bild: kamon_saejueng/shutterstock.com

Werbemittel. Bild: kamon_saejueng/shutterstock.com

Da Gründer meist über ein engeres Budget als etablierte Unternehmen verfügen, bieten sich am Anfang wirksame und gleichzeitig kostengünstigere Werbeartikel an. Dabei sollte man nicht auf innovative Ideen verzichten, um sich auf dem Markt zu etablieren. Im besten Fall beschränkt man sich nicht nur auf eine Art Werbemittel, sondern kombiniert verschiedene Formen effizient miteinander.

Dadurch erreichen Jungunternehmen gleichzeitig mehrere Zielgruppen. So ziehen manche Zielgruppen Werbung auf Papier der Digitalen vor, während jüngere Menschen durch Banner in den Sozialen Medien auf Produkte aufmerksam werden. Wer also parallel zueinander beide Maßnahmen ergreift, muss sich nicht auf eine Zielgruppe beschränken.

Klassisch, aber nicht altmodisch – Printwerbung

Darunter versteht man die visuelle Vermittlung von Informationen in gedruckter Form. Dazu zählen:

  • Broschüren
  • Flyer
  • Werbung in Zeitungen
  • Beilagen
  • Prospekte
  • Gutscheine
  • Postwurfsendungen

Die Möglichkeiten im Bereich Printwerbung sind vielseitig. Man kann beispielsweise Flyer in einer Fußgängerzone verteilen oder durch Haushaltswerbung auf ein neues Produkt aufmerksam machen. Wichtig ist aber auf jeden Fall, sowohl für Investoren als auch für Kunden eine aussagekräftige Imagebroschüre zu entwickeln, eine informative Pressemappe zu erstellen und ausreichend qualitative Visitenkarten zu besitzen. Ein guter Anfang sind auch Schreibblöcke, die nicht nur als Werbemittel dienen, sondern gleichzeitig auch in die Kategorie Bürobedarf fallen. Diese praktischen Werbeartikel machen durch den persönlichen Gebrauch der Mitarbeiter auch außerhalb des Unternehmens Werbung bei Freunden und Verwandten.

Ein Schritt ins digitale Zeitalter – elektronische Werbemittel

Zu den elektronischen Werbemitteln zählen mittlerweile nicht mehr nur Funk und Fernsehen. Solange ein Unternehmen noch am Anfang steht, wären diese Formen wahrscheinlich zu kostenintensiv und ein Erfolg nicht absehbar. Stattdessen sollten Gründer zunächst die Sozialen Medien nutzen, wie Facebook, Twitter oder Instagram. Diese sind kostengünstig und haben eine sehr hohe Reichweite bzw. Zielgruppengenauigkeit. Zudem lässt sich ein Erfolg sehr gut kontrollieren und auch nachjustieren. Abgesehen davon ist eine Website natürlich das A und O für die Präsentation des eigenen Unternehmens.

Ein Weg zur Aufmerksamkeit: Werbegeschenke

Wer neu ist auf dem Markt, muss auch auf sich aufmerksam machen. Durch Besuche bei verschiedenen Messen lässt sich dies kommunizieren. Diese eignen sich hervorragend für die Kundenakquisition, das Kennenlernen potenzieller Lieferanten und Vertriebspartner.

Besonders bei Werbegeschenken gilt: Qualität vor Quantität.

Geschenke aus minderer Qualität hinterlassen bei Kunden und Partnern keinen guten Eindruck. Durch eine längere Nutzung bleiben Werbemittel eher im Gebrauch und damit auch im Gedächtnis des potenziellen Kunden.

Mit Nachhaltigkeit punkten

Umweltschonende, ökologisch wertvolle, regionale und vegane Werbemittel dienen nicht nur dem Umweltschutz, sondern werden heute von vielen Menschen geschätzt. Nachhaltigkeit nimmt einen immer höheren Stellenwert in der Gesellschaft ein. Es empfiehlt sich daher, auf Streuartikel aus Plastik zu verzichten und sich stattdessen durch innovative und nachhaltige Mittel von der Konkurrenz abzuheben.

Hochwertige und FSC-zertifizierte Produkte aus verschiedenen Materialien kann man bei speziell dafür ausgerichteten Anbietern erwerben. Fairtrade-Werbemittel glänzen nicht nur durch ein edles Design, sondern bestehen außerdem aus einem abbaubaren oder recycelten Material. Auch Tragetaschen aus Baumwolle oder PET-Flaschen, Handytaschen aus Filz oder vegane und vegetarische Süßigkeiten in biologisch abbaubaren Tüten sind bei potenziellen Kunden sehr beliebt. Wer sich branchenspezifisch ausrichtet, kann mit Kräutertöpfen zum selber züchten punkten. Ein Klassiker unter den nachhaltigen Werbeartikeln sind Stifte aus Holz, die man, wie hier bei Reidinger, individuell und im eigenen Corporate Design, bedrucken lassen kann.