Frankfurt gehört zu den wichtigsten Finanzplätzen der Welt und ist allein deswegen ein attraktiver Standort für junge, karrierehungrige Menschen. Dazu kommt eine breite Landschaft an Unternehmen aus dem Dienstleistungsbereich, vor allem Anwaltskanzleien und Unternehmensberatungen sind in „Mainhattan“ stark vertreten.

Lebensqualität als Pro: Highlights in vielen Facetten

Als Folge des wirtschaftlichen Erfolgs hat sich Frankfurt stark entwickelt. Auch im kulturellen Bereich: Wer auf der Suche nach Sehenswürdigkeiten Frankfurt erkunden will, kommt zwangsläufig an stolzen Gebäuden wie dem Jumeirah vorbei. Diese unterstreichen den exklusiven Charakter vieler Frankfurter Stadtteile. Nimmt man dann noch Klassiker wie den Römer und den Kaiserberg sowie den modernen Main Tower dazu, ergibt sich ein Gesamtbild der Extraklasse – die Lebensbedingungen sind in jedem Fall ein weiteres Argument für die Stadt.

Nachtleben als Sehenswürdigkeit: Frankfurt, die Studentenstadt

Es überrascht daher nicht, dass Frankfurt schon für Studenten sehr verlockend ist. Passend zum Ruf der Stadt gehört die Goethe-Universität zu Deutschlands besten Forschungsstandorten. Die renommierte Uni zählt rund 35.000 Studenten, dazu kommen etwa 9.000 FH-Studenten. Daraus resultiert eine lebendige Studentenszene, die sich sowohl tagsüber als auch im Nachtleben zeigt. Ein Geheimtipp ist Frankfurt also keineswegs – doch den Karrieremöglichkeiten kommt dieser Status Quo nur entgegen.

Arbeiten in Frankfurt: die wichtigsten Branchen im Blick

Nach dem Studium entpuppt sich das Potenzial Frankfurts umso mehr. Allen voran für Menschen mit Interesse an der Finanzbranche, etwa BWL-, VWL-, Mathematik- oder auch Jura-Absolventen, ist die Bankenlandschaft der erste Anlaufpunkt. Parallel zur Zahl der Beschäftigten wird in den Türmen von Commerzbank und Co. weiterhin stark rekrutiert, gute Einstiegsgehälter verstehen sich dabei von selbst. Die Karriere findet von Beginn an unter besten Rahmenbedingungen statt, da die Strukturen auf den Aufbau des Nachwuchses ausgerichtet sind.

In anderen Branchen sieht es ähnlich aus. Sämtliche Anwaltskanzleien und Unternehmensberatungen von Rang und Namen haben in Frankfurt Niederlassungen; nicht selten handelt es sich dabei um die Deutschland-Zentralen der Unternehmen, in die man per Trainee-Programme hineinschnuppern kann.

Als positiver Folgeeffekt dieser Verhältnisse ist auch die Tourismusbranche stark ausgeprägt. Keine deutsche Stadt wird von mehr Geschäftsreisenden frequentiert, außerdem bietet die Lage beinahe im Zentrum Deutschlands genug Gründe für spontane Städtereisen – die Sehenswürdigkeiten Frankfurts sind von vielen Orten aus gut erreichbar. Dass der Flughafen Frankfurt am Main zu den größten Flughäfen der Welt gehört, kommt noch dazu. Eine Karriere in der Touristik ist in Frankfurt also ebenfalls gut möglich; die Nachfrage ist ebenso groß wie das Angebot, und vor allem dank Luxushäusern wie dem Jumeirah steht auch höheren Ambitionen nichts im Weg.