Das „Consulting Cookbook. Der Guide zum Einstieg in die Unternehmensberatung“ erscheint in der Reihe campus smart und soll Studierende und Absolventen fit für den Einstieg in die Beratungsbranche machen. Ob das gelingt?

Tja, wenn man den Einstieg so formuliert, will ich auch direkt antworten: dieser Ratgeber hält, was er verspricht! Die erfahrene Journalistin und Spiegel Online-Redakteurin Verena Töpper hat hier ein solides Standardwerk vorgelegt, dass Studenten wirklich dabei helfen kann, den Weg in die Consulting-Branche zu finden.

Sie startet mit der Frage, die jeder ehrlich für sich selbst beantworten sollte: Ist die Beratungsbranche überhaupt etwas für mich? Denn die Vorurteile von langen Arbeitszeiten, wenig Privatleben und hoher Lernkurve haben ja einen großen Funken Wahrheit in sich. Darüber muss sich jeder im Klaren sein.

Aber natürlich auch über die Chancen, die in so einem Beratereinstieg liegen: üppiges Gehalt, hohe Lernkurve, spannender Austausch mit klugen Kollegen, internationales Arbeiten. Verena Töpper beleuchtet all dies und das macht sie sehr gründlich.

Welche Beratung soll es sein?

Wenn die grundsätzliche Entscheidung „Ja, ich will!“ lautet, kann man sich für sehr unterschiedliche Beratungshäuser entscheiden. Die Autorin zeigt ausführlich, welche Vor- und Nachteile damit verbunden sind. Auch die Themen „Up or out“ und die Top-Gehälter werden von ihr beleuchtet.

Danach geht es im „Cookbook Consulting“ darum, wie denn der Einstieg in der Unternehmensberatung gelingen kann, sei es nun nach dem Bachelor, dem Master oder der Promotion. Dass man nur mit einem BWL-Studium ins Consulting gehen kann, ist natürlich ein „alter Hut“, wird aber von Verena Töpper noch einmal ausführlich erläutert.

Bewerben bei den Beratern

Da Beratungsunternehmen sehr wählerisch bei der Auswahl neuer Consultants vorgehen, darf natürlich der Auswahlprozess im Buch nicht zu kurz kommen. Also gibt es jeweils ein Beispiel eines Anschreibens und eines Lebenslaufs. Die Fehler, die der Bewerber gemacht hat, sind gut erklärt, mir kommen die Beispiele allerdings etwas willkürlich vor, da gerade die Bewerber, die sich für den Einstieg ins Consulting interessieren, normalerweise sehr informiert sind und deutlich ausgefeiltere Beispiele vorlegen.

Daneben finden sich zahlreiche Beispiele für Fallstudien und vor allem die richtige Vorgehensweise bei diesen und in den Interviews. Die Autorin zeigt auf, was den Beratungsunternehmen wichtig ist und warum die Auswahl so sorgfältig erfolgt.

Die Aussichten

Besonders gut gefallen hat mir das letzte Kapitel: hier findet sich eine typische Arbeitswoche eines Consultants und ein kleiner Absatz zum Thema „Allein unter Männern“, bei dem es um Frauen in der Unternehmensberatung geht.

Fazit:

Das Buch „Cookbook Consulting. Der Guide zum Einstieg in die Unternehmensberatung“ erscheint in der neuen Reihe campus smart aus dem Campus Verlag, die sich an Absolventen und Berufseinsteiger. Die Reihe unterscheidet sich deutlich von anderen Büchern durch ihr frisches, typografisch-geprägtes Layout und den lockeren Schreibstil ( – so ist die Anrede auch „du“). Der lockere Ton sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier einfach richtig viele und sehr gute Informationen einfach auf unterhaltsame Weise präsentiert werden. Wer das Buch für € 19.99 kauft, erhält gleichzeitig das E-Book und ein Webinar mit dazu – das ist schon ein guter Deal!